Fachzeitschriften

        Hier finden Sie einen Überblick über Fachbeiträge, die unsere Rechtsanwälte seit 2005 veröffentlicht haben. In den Beiträgen diskutieren sie beispielsweise aktuelle Gesetzesvorhaben oder kommentieren wegweisenden Entscheidungen der Gerichte. Kontaktieren Sie uns gerne, falls Sie mehr zu einem Beitrag wissen möchten.

        2017

        • "Schadensersatzanspruch wegen fehlerhafter Beratung bei Erwerb einer Eigentumswohnung als Kapitalanlage (hier: Verjährung, erklärte Wertsteigerung, abnehmender Steuervorteil)", Anmerkund zu BGH, Urteil vom 17.06.2016 (V ZR 134/15), von Martin Wolters in: ZfIR 2017, S. 146 ff.Link zum Artikel
        • "Dieselgate: Denkbare Anspruchsgrundlagen für Schadensersatzansprüche von Porsche-Aktionären und Erwerbern von Derivaten auf VW-Aktien gegen die Volkswagen AG", Aufsatz  von Dr. Thomas Meschede, in: ZIP 2017, S. 215 Link zum Artikel

        2016

        • "Zum Beginn der Verjährungsfrist des Schadensersatzanspruchs eines Anlegers gegen die Bank wegen verschwiegener Rückvergütungen", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 15.03.2016 (XI ZR 122/14), von Dr. Thomas Meschede/Alexander Fuxman, in: EWiR 2016, S. 780 Link zum Artikel
        • „Zum Widerruf eines Verbraucherdarlehensvertrags", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 12.07.2016 (XIR ZR 564/15), von Pascal John, in: EWiR 2016, S. 717 f.Link zum Artikel
        • „Zur Verbundenheit von Verbraucherdarlehen und Bausparvertrag“, Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Urteil vom 01.07.2016 (4 U 10/16), von Martin Wolters, in: EWiR 2016, S. 617 f.Link zum Artikel
        • „Zur Wirksamkeit einer Sammel-Widerrufsbelehrung“, Anmerkung zu OLG München, Urteil vom 09.11.2015 (19 U 4833/14), von Stefanie Sommermeyer/Arne Podewils, in: EWiR 2016, S. 131 f. Link zum Artikel

        2015

        • „Unwirksamkeit einer Widerrufsbelehrung wegen Verstoß gegen das optische Deutlichkeitsgebot“, Anmerkung zu OLG München, Urteil vom 21.05.2015 (17 U 334/15), von Martin Fink/Alexander Fuxman, in: EWiR 2015, S. 657 f. Link zum Artikel
        • "Zur Verjährung des Bereicherungsanspruchs nach Widerspruch des Versicherungsnehmers", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 08.04.2015 (IV ZR 103/15), von Martin Wolters/Arne Podewils, in: EWiR 2015, S. 609 f. Link zum Artikel
        • „Aufklärungspflicht des Anlageberaters auch hinsichtlich der das Agio übersteigenden Vertriebsprovisionen“ , Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Urteil vom 31.03.2015 (17 U 45/14), in: EWiR 2015, S. 499 f., zusammen mit Rechtsanwalt Martin Fink, mzs Rechtsanwälte Link zum Artikel

        • „Der Antragsteller kann sich auf die Verjährungshemmung eines durch falsche Angaben erwirkten Mahnbescheids nicht berufen“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 23.06.2015 (XI ZR 536/14), in: GWR 2015, S. 343

        • „Hinreichend individualisierter Güteantrag hemmt die Verjährung für sämtliche Pflichtverletzungen einer Anlageberatung“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 18.06.2015 (III ZR 198/14), in: GWR 2015, S. 324

        • „Rückvergütungen sind auch bei Konzernverbundenheit zwischen Bank und Fondsgesellschaft aufklärungspflichtig“, Anmerkung zu OLG Frankfurt a. M., Urteil vom 04.03.2015 (17 U 163/14), in: GWR 2015, S. 300 
        • „Kein Entreicherungseinwand der Versicherung bezüglich Steuervorteile und Abschluss-/Verwaltungskosten bei Rückabwicklung nach Widerspruch“, Anmerkung zu OLG Köln, Urteil vom 15.08.2014 (20 U 39/14), in: EWiR 2015, 149 f., zusammen mit Rechtsanwalt Martin Fink, mzs Rechtsanwälte Link zum Artikel
        • „Zur Prospekthaftung der Deutschen Telekom für 3. Börsengang“, Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 21.10.2014 (XI ZB 12/12), in: EWiR 2015, S. 111 f.
          Link zum Artikel

        2014

        • „Aufklärungspflicht der beratenden Bank über Rückvergütungen bereits seit 1985 absehbar“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 15.07.2014 (XI ZR 418/13), in: EWiR 2014, S. 605 f.
          Link zum Artikel
        • „Keine Aufklärungspflicht der beratenden Bank über Provisionszahlungen einer Lebensversicherung bei einem Finanzierungsberatungsvertrag“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 01.07.2014 (XI ZR 247/12), in: EWiR 2014, S. 639 f.
          Link zum Artikel
        • „Zur Wirksamkeit eines nachrangigen Elterndarlehens zur Finanzierung des Schulbetriebs“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 20.02. 2014 (IX ZR 137/13), in EWiR 2014, 423, von: Dr. Barbara Dörner
           Link zum Artikel
        • „Auslegung der von einer Bank verwendeten Begriffe für unterschiedliche Anlagestrategien (hier "Wachstum" und "Chance") nach dem Empfängerhorizont des Anlegers“, Anmerkung zu OLG Stuttgart, Urteil vom 18.12.2013 (9 U 52/13), von:  Martin Wolters, in: EWiR 2014, S. 271 f. Link zum Artikel
        • „Einheitlicher Streitgegenstand bei mehreren Anlageberatungsfehlern in demselben Beratungsgespräch mit identischem Schaden“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 22.10.2013 (XI ZR 42/12), von: Alexander Fuxman / Arne Podewils, in: EWiR 2014, S. 163 f.
           Link zum Artikel


          2013

          • „Aufklärungspflicht für Lehman Brothers Alpha Express-Zertifikate“, Anmerkung zu OLG Celle, Urteil vom 15.05.2013 (3 U 11/13), von: Stefanie Sommermeyer, in: VuR 2013, 470 f.
          • „Aufklärungspflicht des Anlageberaters auch hinsichtlich der das Agio übersteigenden Vertriebsprovisionen“, Anmerkung zu OLG Frankfurt/M., Beschluss vom 16.04.2013 (9U 135/11), von: Dr. Thomas Meschede/Alexander Fuxman in: EWiR 2013, S. 667  f. Link zum Artikel
          • „Keine Kreditgewährung durch vertraglich vereinbarte unterjährige Zahlung von Versicherungsprämien“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 06.02.2013 (IV ZR 230/12), von: Arne Podewils, in: EWiR 2013, S. 605 f. Link zum Artikel
          • Kein Widerruf einer Prolongationsvereinbarung nach Auslaufen der Zinsbindungsfrist bei unechter Abschnittsfinanzierung“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 28.05.2013 (XI ZR 6/12), von: Martin Wolters, in: EWiR 2013, S. 541 f. Link zum Artikel
          • „Örtliche Zuständigkeit für Klage gegen Anlageberater/-vermittler und Prospektverantwortlichen wegen fehlerhafter Kapitalmarktinformation am Sitz des Prospektverantwortlichen“, Anmerkung zu OLG Hamm, Beschluss vom 08.04.2013 (I-32 SA 6/13), von: Dr. Jochen Strohmeyer/Alexander Fuxman, in: EWiR 2013, S. 531 f. Link zum Artikel
          • „Zur Rückabwicklung einer Fondsbeteiligung wegen unterlassener Aufklärung über Provisionen bei Festhalten des Anlegers an vergleichbarer Kapitalanlage“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 26.02.2013 (XI ZR 183/11), von: Alexander Fuxman/Pascal John, in: EWiR 2013, S. 407 f. Link zum Artikel
          •  „Zur Kausalität bei Nichtaufklärung des Anlegers über Höhe der Rückvergütungen“, Anmerkung zu OLG München, Urteil vom 26.11.2012 (19 U 2901/12), von: Thomas Meschede/Alexander Fuxman, in: EWiR 2013, S. 309 f. Link zum Artikel

           

          2012

          • „Zur schadensrechtlichen Rückabwicklung einer mittelbaren Fondsbeteiligung“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 10.07.2012 (XI ZR 272/10), in: EWiR 2012, S. 751 f. Link zum Artikel
          • „Neues Finanzanlagenvermittlerrecht - To Dos bis Januar 2013“, Beitrag in kapital markt intern 49/12 Download
          • „Aufklärungspflicht bei Abschluss einer Lebensversicherung als Anlagegeschäft („Wealthmaster Noble“)“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 11.07.2012 (IV ZR 164/11), Beitrag in: EWiR 21/2012, S. 687  
            Link zum Artikel
          • „Zur (abgelehnten) arglistigen Täuschung des Erwerbers über versteckte Innenprovisionen durch die die Eigentumswohnung finanzierende Bank“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 05.06.2012 (XI ZR 175/11), von: Martin Wolters, in: ZfIR 2012, S. 701 f.
            Link zum Download
          • „Zur arglistigen Täuschung eines Anlegers über versteckte Innenprovisionen“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 05.06.2012 (XI ZR 175/11), von: Stephanie Deblitz, in: EWiR 2012, S. 585 f. 
            Link zum Artikel
          • „Aufklärungspflicht der beratenden Bank beim Verkauf von Indexzertifikaten („Lehman Brothers“) “, Anmerkung zu BGH, Urteile vom 27.09.2011 (XI ZR 178/10 und XI ZR 182/10), von: Stefanie Sommermeyer, in: BKR 2012, 27 f. 
          • „Kausalitätsvermutung bei Verletzung einer Aufklärungspflicht auch bei mehreren Handlungsalternativen“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 08.05.2012 (XI ZR 262/10), von: Martin Wolters, in: EWiR 2012, 549 f. 
            Link zum Download  

          2011

          • „Beratungspraxis zu fremdfinanzierten Rentenmodellen“, Aufsatz in: SteuerConsultant, von Arne Podewils, in: SteuerConsultant 2011, 
            Heft 10/2011, S. 21 ff.
            Link zum Download

          • „Beteiligung eines ausländischen Brokers an sittenwidriger Schädigung von Kapitalanlegern durch inländische Terminoptionsvermittler“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 12.4.2011 (XI ZR 101/09), von Gustav Meyer zu Schwabedissen, in: EWiR 2011, S. 531 f. 
            Link zum Download

          • „Zur Verfassungsmäßigkeit der geplanten Übergangsregelung eines Sachkundenachweises für Finanzanlagenvermittler", Aufsatz von Gustav Meyer zu Schwabedissen/Jochen Strohmeyer, in: ZBB 2011, S. 266 ff.
            Link zum Download

          • „Kein Vertrauensschutz des Unternehmers bei Verwendung der Widerrufsbelehrung nach der BGB-InfoV“, Anmerkung zu OLG Jena, Urteil vom 28.9.2010 (5 U 57/10), von Arne Podewils, in: EWiR 2011, S. 485 f.
            Link zum Download

          • „Aufklärungspflicht der Bank über ihre Verkäufereigenschaft bei einem Festpreisgeschäft“, Anmerkung zu OLG Köln, Urteil vom 4.5.2011 
            (13 U 165/10), von Stefanie Sommermeyer, in: EWiR 2011, 481 f.
            Link zum Download

          • „Zum Vorsatz bei der unterbliebenen Aufklärung eines Anlegers über Rückvergütungen“, Anmerkung zu OLG Stuttgart vom 16.3.2011 
            (9 U 129/10), von Gustav Meyer zu Schwabedissen, in: EWiR 2011, 
            S. 405 f. 
            Link zum Download

          • „Nachbelehrung über das Widerrufsrecht nur bei erkennbarem Bezug zur früheren Vertragserklärung“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 15.2.2011
            (XI ZR 148/10), von Stefanie Sommermeyer/Pascal John, in: EWiR 2011, 
            S. 371 f.
            Link zum Download

          • „Aufklärungsverschulden bei höheren als den im "Objekt- und Finanzierungsvermittlungsauftrag“ genannten Provisionen“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 11.1.2011 (XI ZR 220/08), von Martin Wolters, in: ZfIR 2011, S. 362 ff. 
            Link zum Download

          • „Lehman-Zertifikate: Widerrufsrecht nach den Vorschriften über den Fernabsatz“, Anmerkung zu LG Krefeld, Urteil vom 14.10.2010 (3 O 49/10), von Stefanie Sommermeyer, in: VuR 2011, S. 20 f.
            Beitrag lesen (PDF)

          • „Deliktische Haftung eines EU-ausländischen Brokers wegen Beteiligung an sittenwidrigem Geschäftsmodell“, Anmerkung zum Urteil des BGH vom 13.7.2010 (XI ZR 28/09), von Gustav Meyer zu Schwabedissen, in: 
            EWiR 2011, S. 13 f. 
            Link zum Download

          2010

          • „Zur Verjährung des Anspruchs auf Rückzahlung eines Dispositionskredits“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 13.7.2010 (XI ZR 27/10), von Stephanie Deblitz, in: EWiR 2010, S. 733 f. 
            Link zum Download

          • „Haftung wegen Prognoserechnung im Emissionsprospekt ohne Vorliegen der behaupteten Tatsachengrundlage“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 31.5.2010 (II ZR 30/09), von Gustav Meyer zu Schwabedissen, in: EWiR 2010, S. 699 f. 
            Link zum Download

          • „Der Widerruf des mit einer Restschuldversicherung verbundenen Verbraucherdarlehensvertrages - Zugleich Besprechung BGH v. 15.12.2009 - XI ZR 45/09“, Aufsatz von Martin Wolters/Arne Podewils, in: ZVI 2010, 
            S. 209 ff. 
            Link zum Download

          • „Aufklärungspflichten der Bank bei der Empfehlung von Zertifikaten („Lehman Brothers“)“, Anmerkung zu OLG Frankfurt/M., Urteil vom 17.2.2010 (17 U 207/09), von Arne Podewils, in: EWiR 2010, S. 383 f.
            Link zum Download

          • „Zu Schadensersatzansprüchen des Anlegers in Schrottimmobilien gegen
             die finanzierende Bank bei verbundenem Geschäft“, Anmerkung zu BGH,
             Urteil vom 10.11.2009 (XI ZR 252/08), von Michaela Landsiedel/Thomas Meschede, in: EWiR 2010, S. 329 f.
            Link zum Download

          • „Totgesagte leben länger - Haustürwiderruf nach Darlehensablösung trotz "Hamilton" noch möglich“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 10.11.2009 (XI ZR 252/08), von Stephanie Deblitz, in: BKR 2010, S. 117 f.

             
          • „Untreuestrafbarkeit wegen Vergabe eines riskanten Kredits ("WestLB")“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 13.8.2009 (3 StR 576/08), von Ulrich Mediger, in: EWiR 2010, S. 31 f.
            Link zum Download
          • „Zur Ablösung eines Sicherungseinbehalts durch Bürgschaft“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 16.6.2009 (XI ZR 145/08), von Martin Wolters, in: ZfIR 2010, S. 24 f.
            Link zum Download

          2009

            • „Nichtigkeitssanktion sittenwidriger Bürgschaften oder Schuldbeitritte trotz der Möglichkeit einer Restschuldbefreiung“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 16.6.2009 (XI ZR 539/07), von Jochen Strohmeyer, in: EWiR 2009, S. 527 f.
              Link zum Download
            • Innenausgleich zwischen Mitbürgen und Grundschuldbestellern nach dem Verhältnis der übernommenen Haftungsrisiken“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 9.12.2008 (XI ZR 588/07), von Ulrich Mediger, in: EWiR 2009, S. 473 f.
              Link zum Download
            • „Darstellung von Vermietungskosten und Mietausfallrisiken im Fondsprospekt“, Anmerkung zu OLG Frankfurt/M., Urteil vom 27.5.2009 (23 U 109/08), von Stephanie Deblitz, in: IMR 2009, S. 328
            • „Auswirkungen der Rückabwicklungssystematik bei nur teilweise fremdfinanzierten Kapitalanlagen; Anforderungen an die Formulierung einer Widerrufsbelehrung“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 10.3.2009 (XI ZR 33/08), von Arne Podewils, in: BKR 2009, S. 287 f. 
            •  „Unwirksamkeit einer Widerrufsbelehrung wegen nicht eindeutiger Angaben zum Beginn der Widerrufsfrist“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 10.3.2009 
              (XI ZR 33/08), von Martin Wolters, in: ZfIR 2009, S. 510 f.
              Link zum Download
            • „Regierungsentwurf zur verbesserten Durchsetzbarkeit von Anlegeransprüchen aus Falschberatung“, Aufsatz von Jochen Strohmeyer, 
              in: ZBB 2009, S. 197 ff. 
              Link zum Download
            • „Zur Verjährung des Anspruchs auf Neuberechnung der Darlehensraten wegen fehlender Gesamtbetragsangabe“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 20.1.2009 (XI ZR 487/07), von Stephanie Deblitz, in: ZfIR 2009, S. 373 f.
              Link zum Download
                
            • „Zur Verjährung des Neuberechnungsanspruchs bei fehlender Gesamtbetragsangabe“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 20.1.2009 
              (XI ZR 487/07), von Martin Wolters, in: BKR 2009, S. 197 ff.

            • „Beratungspflichten der Bank in Bezug auf negative Presseberichte“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 7.10.2008 (XI ZR 89/07), von Uta Deuber,
               in: ZfIR 2009, S. 242 ff.
              Link zum Download
            • „Anwendbarkeit der Verbraucherdarlehensvorschriften auf Kreditvergabe durch Unternehmer in Ausübung seiner gewerblichen Tätigkeit“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 9.12.2008 (XI ZR 513/07), von Martin Wolters, in: 
              EWiR 2009, S. 293 f.
              Link zum Download
            •  „Kausalität Haustür: Je größer die zeitliche Distanz, desto dezidierter 
              ist zu begründen“, Anmerkung zu OLG Frankfurt, Urteil vom 26.8.2008 (9 U 24/07), von Simone Lütke Entrup, in: IMR 2009, S. 27   
            • „Aufklärungspflicht der Bank aufgrund eines Wissensvorsprungs im Altlastenfall“, Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Urteil vom 15.7.2008 (17 U 4/07), von Ulrich Mediger, in: IMR 2009, S. 134

            • „Falscher Prospekt bei Immobilien: Kausalitätsvermutung trotz Handlungsvarianten“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 2.3.2009 (II ZR 266/07), von Michael Fuchs, in: IMR online
            • Verjährungsbeginn bei Rechtsunkenntnis des Gläubigers infolge zweifelhafter Rechtslage mit objektiver Klärung der Rechtslage“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 23.9.2008 (XI ZR 262/07), von Stephanie Deblitz, in: EWiR 2009, 
              S. 71 f.
              Link zum Download
            • „Anrechnung von erzielten Steuervorteilen bei Schadensersatzansprüchen - und kein Ende?“, Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Urteil vom 30.12.2008 (17 U 197/08), von Arne Podewils, in: IMR online   
            • „Keine Kondiktion eines bestellten vollstreckbaren Schuldversprechens trotz 
              Nichtangabe im Immobilienkreditvertrag“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 22.7.2008 (XI ZR 389/07), von Martin Wolters, in: ZfIR 2009, S. 92 f. 
              Link zum Download
            • „Anforderungen an die Substanziierung von Schadensersatzansprüchen“, Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Urteil vom 16.12.2008 (17 U 201/08), von Stephanie Deblitz, in: IMR online
            • „Geld weg bei falscher Kontonummer? Prüfungspflichten der Empfängerbank im Überweisungsverkehr“, Aufsatz von Martin Wolters, in: VuR 2009, S. 16 ff.
              Link zum Beitrag (PDF)
            • Keine Verletzung der Beraterpflicht bei mangelnder Aufklärung über mögliche negative Entwicklung des Mietpools“, Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 18.7.2008 (V ZR 71/07), von Stephanie Deblitz, in: ZfIR 2009, S. 27
              Link zum Download

            2008

            • „Zur Rechtsscheinhaftung des Kreditnehmers bei Vorlage einer nichtigen Vollmacht zum finanzierten Immobilienfondsbeitritt“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 27.5.2008, (XI ZR 149/07), von Martin Wolters, in: EWiR 2008, S. 515 f.
              Link zum Download

            • „Hamilton: Abkehr des EuGH von wertungsgeleiteter Verbraucherschutzrechtsprechung – Eine kritische Stellungnahme“, Aufsatz von Stephanie Deblitz/Michael Fuchs, in: BKR 2008, S. 397 ff.

            • „Besserer Verbraucherschutz bei Kreditverkäufen“, Beitrag von Martin Wolters/Uta Deuber, in: NJW-aktuell Heft 29/2008, S. XIV

            • „Beweislastverteilung bei Übergabe eines fehlerhaften Berechnungsbeispiels“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 13.6.2008 (V ZR 114/07), von Stephanie Deblitz, in: IMR 2008, S. 318
            • „Rechtsschutzfall bei Immobilienfondsbeteiligungen: Baufinanzierungsklausel anwendbar?“, Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 17.10.2007 (IV ZR 37/07), von Stephanie Deblitz, in: IMR 2008, S. 96
            • „Beweiserleichterung bei institutionalisierter Zusammenarbeit und arglistiger Täuschung“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 23.10.2007 (XI ZR 167/05), von Stephanie Deblitz, in: IMR 2008, S. 95              
            • „Eigene Haftung der finanzierenden Bank für Falschangaben des Vermittlers einer Immobilie?“, Anmerkung zu KG, Urteil vom 30.1.2007 (4 U 192/05), von Stephanie Deblitz, in: IMR online               
            • „Spezifische Mietpoolrisiken bei der Berechnung der Erträge zu berücksichtigen", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 9.11.2007 (V ZR 281/06), von Uta Deuber, in: IMR 2008, S. 283                

            • „Zum Gegenstand von Kapitalanleger-Musterfeststellungsverfahren“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 10.6.2008 (XI ZB 26/07), von Jochen Strohmeyer, in: ZfIR 2008, S. 617 ff.
            • „Keine Einwendungen des Gesellschafters aus dem Innenverhältnis seiner Beteiligung bei Inanspruchnahme im Außenverhältnis“, Anmerkung zu 
              OLG Koblenz, Urteil vom 17.1.2008 (5 U 831/07), von Uta Deuber, in: IMR 2008, S. 97                                           
            • „Täuschung über den Mietzins und unterlassene Widerrufsbelehrung: Schadensersatzpflicht der Bank?“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 6.11.2007 (XI ZR 322/03), von Uta Deuber, in: IMR 2008, S. 94

            • „Keine Anrechnung von Steuervorteilen bei Werbungskostenrückfluss“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 30.11.2007 (V ZR 284/06), von Martin Wolters, in: IMR 2008, S. 107

            • „Beweislast bei Bankenhaftung: Anleger muss Vorsatz des Vermittlers beweisen!" Anmerkung zu BGH, Urteil vom 1.7.2008 (XI ZR 411/06), von Michael Fuchs, in: IMR 2008, S. 358                    
            • „Fehlende Mieteinnahmen vermitteln nicht Kenntnis der arglistigen Täuschung!“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 3.6.2008 (XI ZR 319/06), von Michael Fuchs, in: IMR 2008, S. 319                  
            • „Kausalität entfällt, wenn der Kaufvertrag zeitlich vor dem Darlehensvertrag liegt“, Anmerkung zu OLG Koblenz, Beschluss vom 26.6.2008 (10 U 1327/07), von Michaela Landsiedel, in: IMR online       
            • „Mietpool: Keine Aufklärungspflicht bezüglich generell möglicher Negativentwicklung!“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 18.7.2008 (V ZR 71/07), von Simone Lütke Entrup, in: IMR 2008, S. 357         
            • „Probleme der Vertragsauslegung bei wechselnden Bezeichnungen in Folgeverträgen“, Anmerkung zu OLG Celle, Urteil vom 28.11.2007 (3 U 115/07), von Simone Lütke Entrup, in: IMR online                 
            • „Haustürsituation bei kreditfinanzierter Kapitalanlage finanzierender Bank zuzurechnen?“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 23.9.2008 (XI ZR 266/07), von Ulrich Mediger, in: IMR online 
                                                 
            • „Rechtsprechungsmodifikation schafft keine neue Aufklärungspflicht der Banken“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 27.5.2008 (XI ZR 132/07), 
              von Ulrich Mediger, in: IMR online
                                                    
            • „Schadensersatz: Beweiserleichterung gilt auch bezüglich Angaben zum Anlagegeschäft“, Anmerkung zu OLG Frankfurt, Urteil vom 27.8.2008 
              (9 U 20/07), von Ulrich Mediger, in: IMR 2008, S. 394
                                                    
            • „Mietpoolbeitritt schafft keine Aufklärungspflicht der finanzierenden Bank“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 3.6.2008 (XI ZR 131/07), von Ulrich Mediger, in: IMR 2008, S. 285
                                                   
            • „Heilung eines in einem Vergleich enthaltenen formnichtigen Kreditvertrages“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 18.12.2007 (XI ZR 76/06), von Ulrich Mediger, in: IMR online

            2007

            • „Rückforderungsanspruch gegenüber finanzierender Bank bei wegen RBerG-Verstoßes unwirksamen Immobilienkaufvertrages als verbundenes Geschäft auch nach vollständiger Abwicklung des Darlehensvertrages“, Anmerkung zu BGH, von Martin Wolters, Urteil vom 4.12.2007 (XI ZR 227/06), in: ZfIR, 
              S. 141 f.

            • „Anwendbarkeit von § 3 Abs. 2 Nr. 2 VerbrKrG auch bei nicht bestelltem Grundpfandrecht“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 24.4.2007 (XI 340/05), von Ulrich Mediger, in: IMR online

            • „Zur Behandlung von Steuervorteilen bei Rückabwicklung eines Darlehensvertrages“, Anmerkung zu BGH, Urteil v. 24.4.2007 (XI ZR 17/06), von Martin Wolters, in: BKR 2007, S. 332 ff.

            • „Verjährung von Rückforderungsansprüchen gegenüber dem Darlehensgeber“, Anmerkung zu OLG Hamm, Urteil vom 19.9.2007 (31 U 8/07), von Arne Podewils, in: IMR online
                    
            • „Anlagevermittler müssen nicht prospektierte Innenprovision offenlegen!“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 22.3.2007 (III ZR 218/06), von Uta Deuber, in: IMR 2007, S. 200                                   
            • „Erstreckt sich ein Einwendungsverzicht aus Kreditvertrag auf das finanzierte Geschäft?“, Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Urteil vom 5.12.2006 (17 U 364/05), von Michael Fuchs, in: IMR online

            • „Nochmals: Zinsneuberechnung im formfehlerhaften Verbraucherkreditvertrag (Fortsetzung zu NJW-aktuell Heft 17/2007, S. XVI)“, Beitrag von Jochen Strohmeyer, in: NJW-aktuell Heft 49/2007, S. XVI

            • „Zinsneuberechnung im formfehlerhaften Verbraucherkreditvertrag“, 
              Beitrag von Jochen Strohmeyer, in: NJW-aktuell Heft 17/2007, S. XVI

            • „Wirksamkeit einer im Zeichnungsschein enthaltenen Vollmacht des Treuhänders zum Abschluss eines Darlehensvertrags trotz Nichtigkeit 
              des Treuhandsvertrags“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 24.10.2006 
              (XI ZR 216/05), von Jochen Strohmeyer, in: ZfIR 2007, S. 418
            • „Immobilienanlagen: Leistung vor Feststellung auch beim Haustürwiderruf!“, Anmerkung zu OLG Brandenburg, Urteil vom 1.8.2007 (3 U 109/06), von Michael Fuchs, in: IMR 2007, S. 307                   
            • „Fondsbeteiligung: Heilung des nichtigen Darlehensvertrags durch Auszahlung der Valuta an den Treuhänder?, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 25.4.2006 
              (XI ZR 219/04), von Michael Fuchs, in: IMR online
                   
            • „Banksenat konkretisiert Aufklärungspflicht des Vermittlers über nicht prospektierte Provision“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 5.6.2007 
              (XI ZR 348/05), von Simone Lütke Entrup, in: IMR 2007, S. 405    
            • „Finanzierende Bank hat keinen Anspruch auf Herausgabe der Eigentumswohnung“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 27.2.2007 (XI ZR 56/06), von Simone Lütke Entrup, in: IMR 2007, S. 162    
            • „Keine Einbeziehung eines verbundenen Geschäfts mit einem weiteren Realkredit“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 19.7.2007 (XI ZR 142/05), von Ulrich Mediger, in: IMR online
                                                     
            • „Mietpoolbeitritt schafft nicht ohne weiteres Aufklärungspflicht der finanzierenden Bank“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 20.3.2007 
              (XI ZR 414/04), von Ulrich Mediger, in: IMR 2007, S. 199                     
            • „Bankenhaftung bei Täuschung des Vermittlers über Höhe der Mietpoolausschüttungen“, Anmerkung zu OLG Brandenburg, Urteil vom 7.11.2007 (3 U 49/06), von Thomas Meschede, in: IMR 2007, S. 406  

            • „Zivilprozessuale Darlegungspflichten der Finanzierungsbank beim Verbundgeschäft“, Anmerkung zu OLG München, Urteil vom 27.4.2006 
              (19 U 3717/04), von Jochen Strohmeyer, in: ZfIR 2007, S. 71

            • „Haustürsituation muss Banken nicht mehr zugerechnet werden“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 14.2.2006 (XI ZR 255/04), von Uta Deuber, in: IMR online

            • „Die Vermutung des Wissensvorsprungs der Bank wegen institutionalisierter Zusammenarbeit kann auch bei verbundenen Geschäften eingreifen.“, Anmerkung zu BGH, Urteil v. 21.11.2006 (XI ZR 347/05), von Martin Wolters, in: ZfIR 4/2007, S. 135

            • Anmerkung zu OLG Stuttgart, Beschluss v. 2.12.2006 (6 U 8/06), von Martin Wolters, in: ZfIR 1/2007, S. 21

            2006

            •  „Unterbliebene Widerrufsbelehrung führt nicht zu Schadensersatz“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 19.9.2006 (XI ZR 242/05), von Uta Deuber,
               in: IMR online
            • „Kenntnis der Bank von Falschangaben: Beweiserleichterung für getäuschte Anleger?“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 16.5.2006 (XI ZR 48/04), von Michael Fuchs, in: IMR 2006, S. 97    
                                
            • „Grenze für Nachschusspflicht ist bei Publikumsgesellschaften zuvor festzulegen“, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 23.1.2006 (II ZR 306/04), von Thomas Meschede, in: IMR online                             
            • „Der G-REITS - Lösung oder fauler Kompromiss?“, Kurzinterview mit
               Gustav Meyer zu Schwabedissen, in: IBR 12/2006, Streiflichter
            • „Keine Haftung der Bank für Börsentipp", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 21.3.2006 (XI ZR 63/05), von Jochen Strohmeyer, in: IBR online
            • „Bank darf auch bei Verbundgeschäft nach VerbrKG auf Rechtsschein der Vollmacht vertrauen!", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 25.4.2006 
              (XI ZR 29/05), von Jochen Strohmeyer, in: IMR online

            • Kurzkommentar zu BGH, Urteil vom 11.5.2006 (III ZR 205/05), von Martin Wolters, in: Ew 2006, S. 493 f.
              Link zum Download
            • „Schrottimmobilien: Wenig Raum für EuGH-Rechtsprechung im deutschen Recht", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 16.5.2006 (XI ZR 48/04), 
              von Jochen Strohmeyer, in: IMR 2006, S. 98                     
            • „Finanzierte Fondsbeteiligung: Kausalität zwischen Haustürsituation und Darlehensvertrag?", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 9.5.2006 
              (XI ZR 119/05), von Jochen Strohmeyer, in: IMR 2006, S. 61      
            • „Ein Anlagevermittler muss das Risikoprofil von Kapitalanlagegesellschaften beachten!", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 19.10.2006 (III ZR 122/05), von Martin Wolters, in: IMR online               
            • „Anleger muss Nichtübergabe des Fondsprospekts beweisen", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 11.5.2006 (III ZR 205/05), von Martin Wolters, 
              in: IBR online                   
            • „Treuhandgesellschafter einer Anlagegesellschaft benötigt keine Erlaubnis", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 8.5.2006 (II ZR 123/05), 
              von Martin Wolters, in: IBR online
            • „Finanzierung einer Immobienanlage: Haftet Bank bei evident falschen Angaben beim Verkauf?", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 16.5.2006 (XI ZR 6/04), von Martin Wolters, in: IMR 2006, S. 60
            • „Kreditfinanzierte Fondsbeteiligung: Für welche Angaben des Vermittlers haftet die Bank?", Anmerkung zu BGH, Urteil vom 25.4.2006 (XI ZR 106/05), von Martin Wolters, in: IMR 2006, S. 27

            • Anmerkung zu OLG Stuttgart, Urteil vom 26.9.2006 (6 U 92/05), von Martin Wolters, in: ZfIR 2006, S. 21 f.

            2005

            • „Der Widerruf von Haustürkreditgeschäften und das Kausalitätserfordernis nach § 312 Abs. 1 S. 1 BGB“, Aufsatz von Martin Wolters, in: ZfIR 2005, 
              S. 806 ff.

            • Anmerkung zu OLG Schleswig, Urteil vom 2.6.2005 (5 U 162/01), 
              von Martin Wolters, in: ZfIR 2005, S. 653 ff.
             

            Presseservice

            Sie suchen geeignete Ansprechpartner oder Autoren für Ihre Beiträge?

            Dann informieren Sie sich über unseren umfangreichen Presseservice.